Oftmals reagiert die Staatsgewalt mit aller Härte, wenn wir uns gegen die bestehenden Verhältnisse entschlossen und solidarisch wehren. Diese Härte meint dabei nicht lediglich die physische Gewalt von um sich prügelnden BeamtInnen, welcher wir uns auf der Straße immer
wieder ausgesetzt sehen, sondern vor allem auch Geld- und Haftstrafen. So kommen nach vorsichtigen Schätzungen beispielsweise mindestens 120.000€ Repressionskosten für die Proteste gegen die Räumung der Liebig 14 auf uns zu. Das ist eine gewaltige Summe. Ca. 80 Leute wurden
in diesen bewegten Tagen verhaftet. Diese haben jetzt damit zu kämpfen, das Erlebte zu verarbeiten und sich um die juristischen und finanziellen Konsequenzen zu kümmern. Diese Konsequenzen sind – wie an diesem Beispiel deutlich erkennbar – in der Regel für den einzelnen
Menschen untragbar und oftmals existenzgefährdend, was unter anderem eine enorm einschüchternde Wirkung zur Folge haben kann – worauf die Staatsgewalt auch abzielt. Menschen sehen sich zunächst diesem Übel allein ausgesetzt.
Zwar können wir den betroffenen Menschen diese Konsequenzen nicht abnehmen, aber wir können sie unterstützen. Vor allem finanzielle Unterstützung ist wichtig. Von den Konsequenzen direkt betroffen sind zwar Einige, gemeint sind aber alle, die sich mit dem Widerstand gegen die bestehenden Verhältnisse identifizieren können. Und an uns allen liegt es auch die Kosten zu decken.
Auch wenn es abgedroschen klingt: Solidarität ist eine Waffe. Also zückt euer Portemonaie und zieht sie.
Wir rufen euch dazu auf, Geld zu spenden. Jede Summe hilft uns weiter.
Wenn ihr selber wenig Geld habt, organisiert Solipartys oder lasst euch sonst was einfallen, um Geld zu sammeln.

Es gibt zwei getrennte Spendenkonten: ein allgemeines für Repressionskosten im Stadtpolitischen Kontext, und eins speziell für die
Proteste gegen die Räumung der Liebig 14.

Spendenkonto Antirepression allgemein:

Netzwerk Selbsthilfe e.V.
Kto. 7403887018
BLZ: 100 900 00
Berliner Volksbank
Verwendungszweck: „Gemeinsam Stadt alleine“
BIC: BEVODEBB
IBAN: DE12 10090000 7403 8870 18

Spentenkonto Repression im Kontext der Liebig 14 Räumung:

Netzwerk Selbsthilfe E.V.
Verwendungszweck:“Proteste L14″
Kto. 7403887018
BLZ: 100 900 00
Berliner Volksbank